Unsersonnenstromtour Sardinien, Unsersonnenstromtour Sardinien 2.0

Bergauf – Bergab

Tag 5

…Die Ameisen eroberten also letzte Nacht unser Auto, außen und innen. Dauerte lange, bis wir eine Vielzahl wieder nach draußen beförderten. Die, die wir nicht erwischt haben, fahren eben mit.

Sie fahren mit von 2 Hm ü0 bis auf 1015 Hm. An sich keine große Sache. Mit einer Reichweite mit unserem Auto von ungefähr 100km kommt man aber schon kurz zum Rechnen. Zumindest schauen wir den Streckenverlauf mit Steigungen und Gefälle an.

Unser Weg führte uns durch die Berge Sardiniens. Die Grotta Ispignioli war unser Zwischenziel. Eine beeindruckende trockene Tropfsteinhöhle mit einem 50m tiefen Saal, in dessen Mitte eine Tropfsteinsäule (Stalagnat) von 38m ragt.  280 Stufen führen zum erschlossenen Grund der Höhle und um diese Säule herum. Sehr schöne Tropfsteingebilde machen diesen Besuch zu einem echten Erlebnis.

Am höchsten Punkt unserer heutigen Etappe zeigte die Restreichweite 25 km (wenn wir so weiter fahren würden) an. Der Akku war zu ⅓ voll. Frank rollte die über 40km Richtung Tortoli hinunter und hatte ziemlich viel zu lenken, zu bremsen ja nicht so viel – das Zauberwort Rekuperation. Unten angekommen gab es eine neue Berechnung und da standen 70 Restkilometer. Berge fahren immer wieder ein Erlebnis.

In Tortoli die Ladestation aufgesucht und jetzt sind wir auf dem Campingplatz Sos Flores gelandet. In erster Reihe direkt am Meer. Geht’s noch schöner, glaub nicht.

Ein wunderbares Abendessen im Restaurant Il Faro mit Fisch, Pizza. Wein, Espresso war heute der Abschluss des Tages.

Langsam grooven wir uns ein. Müssen schon überlegen, welchen Tag wir haben. Wir suchen immer mal wieder unsere Sachen im Auto. So groß ist es ja nicht, trotzdem unauffindbar.

Das Meer ist ganz still, es weht kaum ein Wind. Ruhige Nacht.

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von Unsersonnenstrom

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen