Uncategorized

Lunas Blog

6. Februar 2021

Es ist ruhig geworden bei uns. Das Gehege ist leer und offen. Es steht aber noch in unserem beengtem Wohnzimmer denn ein Welpe ist noch da. „Blau“ genießt die volle Aufmerksamkeit seiner Mutter. Er genießt den Freigang durch Wohnzimmer, Küche und Flur. Für uns ist es gerade als hätten wir uns einen Welpen geholt. Mit einem Welpen ist es halt auch wesentlich einfacher. Nur einer muss alle paar Stunden raus, nur einer bekommt seine Mahlzeit, nur einem muss Luna zeigen, dass es keine Milch mehr gibt. So genießen wir jetzt den letzten kleinen Welpen bis Montag, bis endlich die passende Familie kommt und ihn mitnimmt. Anfragen gab es ja so viele für alle neun Welpen. Man entscheidet wer einen Hund bekommt. Meistens war alles klar und der jeweilige Hund passte perfekt. Bei manchen hatten wir bedenken und ohne unser Zutun hat es sich ergeben, dass er nicht genommen wurde. Ein Schicksal, echt verwundernd. Wir wünschen allen Familien viel Freude und schöne Momente mit ihren neuen Fellnasen. Wir genießen bald wieder die Zeit mit unserer Luna in vollen Zügen und müssen sie nicht mehr mit neun anderen Hunden teilen. Die Erfahrung (von uns nicht geplant) gemacht zu haben ist toll gewesen. Aber nochmal machen wir das nicht in unseren vier Wänden. Hut ab vor professionellen Züchtern, die das auch fair und artgerecht machen. Auf jeden Fall sollte man sich als Hundekäufer die Bedingungen der Zucht sehr genau anschauen. Falsch kann man da genug machen und wir sind froh, dass alle Welpen so gut geworden sind. Mit viel lesen, beobachten und Zeit haben wir das geschafft. Hier schließe ich jetzt Luna’s Blog und sind einfach wieder Hundebesitzer.

31. Januar 2021

Jetzt ist es soweit. Nach dem OK vom Tierarzt haben uns schon ein paar Welpen verlassen und ein liebevolles zu Hause bei ihren neuen Familien bezogen. Alle Reisenden haben die kurze oder auch längere Fahrt gut überstanden. Mäx’s halbe Strecke, nämlich 350km, haben wir ja selbst erlebt. Die Übergabe haben wir dann an der geschichtsträchtigen E-Mobility-Station in Wolfsburg „vollzogen“.

Nun sind noch drei kleine bei uns zu Hause. Das ist schon deutlich ruhiger, aber auch entspannter für Luna.

25. Januar 2021

So schnell kann es gehen. Heute war unser Tierarzt zum Hausbesuche da. Er untersuchte die Welpen und sie erhielten ihre erste Impfung. Alles prima, schöne Hunde; war das Fazit. Der Abgabe an die neuen Besitzer steht nichts im Wege.

So werden uns jetzt nach und nach die kleinen Welpen verlassen. Mit einem weinenden und einem lachende Auge, weil sie schon recht niedlich sind aber weil es für Luna langsam zu viel wird und sie jetzt mehr einfordern. Mehr Freiheit, Platz und Individualität. Wir haben uns die neuen Besitzer genau angeschaut und haben ein gutes Gefühl, dass es jeden sehr gut gehen wird. Die erste Zeit mit einem Welpen wird fordernd und anstrengend. Das hatten wir bei Luna durch und jetzt neunfach. Aber alle sind auf einem guten Weg. Ich freue mich für die neuen Familien. Das wird sicher ganz toll mit den tollen kleinen Jagdhundmischlingen.

20. Januar 2021

8. Woche in dem aufregendem Leben unserer Welpen. Mittlerweile haben alle eine liebe Familie gefunden. Teilweise haben sie schon Namen; Nala, Theo, Lucie, Pete, Mäx und Lotte. Unseren Garten haben Sie zur Hälfte schon entdeckt. Leider ist die Zeit begrenzt, die wir Ihnen draußen lassen weil es doch noch recht kalt ist. Aber sie kennen den Weg schon raus und auch wieder rein, sofern sie wollen. Ansonsten können sie viel fressen und verdauen 😜. Ganz schön Stress wenn es ans Saubermachen geht. Luna säugt sie auch noch, aber das wird sich bald erledigen, denn sie toleriert das Gerammel bald nicht mehr. Heute haben wir mit der 2. Entwurmung angefangen. Ich glaub den Welpen hat’s nicht wirklich gut geschmeckt, aber 2 Tage müssen sie da noch durch. Alle wiegen jetzt locker über 5 kg und sind schon richtig stattliche kleine Hunde. Man kann auch sehen, dass sie einmal unterschiedliches Fell bekommen; manche kurzes und andere etwas länger. Wir sind gespannt wie es weitergeht.

13. Januar 2021

Sechs Wochen sind geschafft… Für die Welpen ein wahre Leistung an Wachstum, Erfahrung, Lernen und und und; für uns die Entwicklung dieser 9 kleinen süßen Fellknuddel von einer handvoll Leben zu kleinen aufmüpfigen, neugierigen, richtig starken und kräftigen kleinen Hunden. Die wachen Momente werden länger und lauter. Es rappelt in der Kiste. Die Zeitung raschelt lange, alles wird gekaut. Mittlerweile haben sie sich in ausrangierte Plüschvögel verliebt und verbissen. Sobald man ins Gehege greift wird der Arm belagert und man kommt kaum dazu das Gehege zu reinigen. Alles ist interessant und aufregend. Der Schnee ist toll, Luna’s Schwanz, die Zeitung, das Futter, Luna hat gebellt, die Türklingel, einer darf draußen laufen, was es nicht alles gibt… Um die fünf Kilo haben sie jetzt; mit einer Hand nicht mehr zu halten. Wir haben ihnen bunte Halsbänder verpasst. Dadurch können wir sie gut auseinanderhalten. Auch weil jetzt die ersten Reservierungen gemacht werden. Wenn wir einen Welpe auswählen müssten, ginge es uns genauso wie den zukünftigen Hundebesitzern. Alle sind für sich so einzigartig, einfach toll. Bissel stolz sind wir schon, dass wir sie so durchbekommen haben.

07.01.2021

Wie die Zeit rennt. Silvester haben wir alle gut überstanden. Es war leise, sehr leise. Und so ist das Schreckgespenst Silvesterknallerei an uns vorüber gegangen und wir geben tatsächlich mutigste, munterste, aufgeschlossene und schlaue Welpen ab. Sie befinden sich in der 6. Woche und entdecken die kleine Welt um sich herum. Die Küche wurde schon erobert. Unsere Gartenschuhe sind die besten Kauobjekte, der Futternapf von Mama Luna wurde eingenommen. Der Flur wurde auch unsicher gemacht; mit und ohne uns; wer es allein über’s Gitter geschafft hat. Da wurden dann alle Ecken erkundet. Notfalls musste da dann der Rückwärtsgang eingelegt werden weil wenden unmöglich war. Also zwei Gänge haben sie auch 😂. Den ersten Schnee in ihrem Leben haben sie auch schon erlebt. Alle neun waren draußen und haben sich kleine nasse Pfoten geholt.

Das Gehege haben wir jetzt kurzerhand in unserem Wohnzimmer aufgebaut und vergrößert. So können sie noch mehr toben und finden auch besser Ruhe, wenn jeder eine Ecke für sich hat. Luna wird förmlich aufgefressen, wenn sie das Gehege betritt. Wir schützen sie schon manchmal mit einem T-Shirt vor den kleinen säugende n „Monstern“. Wir tendieren zur Abgabe ab Mitte Februar.

30. Dezember 2020

Heute war es ja ganz aufregend. Also nicht für uns aber für die Welpen. Frank und ich schnappten uns immer drei Welpen und brachten sie in Begleitung von Luna nach draußen in den Garten. In der Mittagssonne ließen wir sie dann fünf Minuten die Gegend erkunden. Ein kleiner Radius zwar aber für’s erste Mal war es echt anstrengend. Auch für Luna, die ein wachsames Auge hatte auf die jeweilige Gruppe. Als erstes waren Rot, Hellblau und Blau draußen. Dann folgten Orange, Lila und Rosa (auch Kleinröschen; von Aschenbrödel; genannt). Und zum Schluss erkundeten Gelb, Grün und Neongrün (Mäx 😉) das Gras. Jetzt sind sie ganz schön geschafft.

Das Gehege haben wir auch etwas erweitert, in der Größe und auch in der Höhe. Da gibt es ganz schön wagemutige Kettermaxes. Übrigens schaffen es schon manche das Zeitungspapier für das Geschäft anzupeilen. Das ist echt toll weil das Schlafnest dadurch sauber bleibt.

Morgen ist die blöde Knallerei und ich hoffe sie da gut durchzukriegen. Wenn Luna entspannt bleibt, wird es schon werden. Wir wollen ja furchtlose Racker abgeben, die ohne Vorbehalte die Welt erkunden. 🤗

29. Dezember 2020

29 Tage sind die kleinen Racker jetzt alt. Die Entwicklung geht richtig rasant. Sie fressen mittlerweile aus zwei Auflaufformen. Ok Nudelauflauf gibt’s jetzt mal nicht.  😂 Naja wir haben noch andere Formen. Sobald sie wach sind towieren (das Wort gibt’s gar nicht) sie so lange herum und machen auch den Rest noch wach, bis es zu fressen gibt. Es gibt noch Welpenmilch mit Brei und schon aufgeweichtes Welpenfutter. Gestern gab es die erste Entwurmungskur. Bei der Gelegenheit haben alle ein kleines buntes Bändchen um den Hals bekommen. Mal sehen, ob es dran bleibt. Wir können sie aber jetzt besser unterscheiden, vor allem bei den abgemessenen Wurmkuren. Ein Foto von so einem kleinen Strolch zu machen ist jetzt auch nicht mehr so einfach. Entweder schlafen sie, und Schlaffotos gab es ja genug, oder sie tollen umher und sind kaum scharf auf dem Bild einzufangen. Deshalb teile ich mal paar Links, wo man sie auf Video besser sehen kann.

https://1drv.ms/v/s!AqWxO8eEEBDelm8AziFu6SKmIPyY?e=yqkhqo

https://1drv.ms/v/s!AqWxO8eEEBDelm4v9TvFgba-e1mo?e=jabXgc

https://1drv.ms/v/s!AqWxO8eEEBDelm0CTvMy0P6Sb6jX

Es gibt auch entspannte Momente; wenn sie satt sind 😅 Auch kuscheln geht schon mal, obwohl sie schon viel am Entdecken sind. Sei es der Ärmel, die Hand oder auch die große Zehe, wenn man mal im Gehege steht. Spielen geht auch schon mit Ball, Quietschie und Schnur. Luna fährt ihre Milch langsam zurück, aber sobald sie ins Wurfgehege steigt ist das Gewusel sehr groß, weil jeder an sie ran will. Aber irgendwann ist auch bei Hunden die bequeme Stillzeit vorbei. Wird mehr Arbeit für uns. Nächste Woche geht’s wieder los mit Arbeiten. Dann müssen alle mit ran, sogar die Omi. Ich bin gespannt. Es gibt schon jemanden, die sich in einen kleinen Welpen verguckt haben. Er hat ein neongrünes Band um, ist sehr chillig und genießt das Kuscheln. Mal sehen, ob‘ klappt 😉

21. Dezember 2020

So, jetzt ist es vorbei mit der Ruhe; wie es ja auch zu erwarten war. Die Neun sind heute genau 21 Tage alt. Was sie in diesen 3 Wochen geschafft haben ist enorm. Die Augen sind auf und werden jeden Tag klarer, sie hören, laufen, wenn auch noch sehr tapsig und sie fressen allein aus einer Schüssel. Jaaaaa das Fressen ist ein Thema für sich. Sind wir nicht alle ein bisschen verfressen? 😉 Damals beim Anruf unseres Tierarztes sagte er mal noch so im Gespräch: “ ja ok, nach der dritten Woche müsst ihr dann mal eben mit zufüttern…“ Ehm ja zufüttern, was? wie? womit? Man kann sich ja alle Infos einholen und recherchieren, habe ich auch gemacht. So haben wir vergangene Woche löffelweise angefangen und nun sind wir schon bei 4 Gaben Welpenmilch, und Brei seit heute, neben dem Säugen. Mit einem Elan stürzen sich die lieben Kleinen auf die Futterschüssel und tauchen alles rein, Mund, Nase, Pfoten_ was für eine Sauerei 😉 Meine Mutter wunderte sich gerade eben über die trocknenden Lappen, die am Gehege hängen, aber nach dem Füttern wusste sie wofür die sind, weil sie gleich mit putzen musste. Nach dem Fressen noch bisschen spielen. Sie raufen schon etwas miteinander, verbunden mit niedlichem Knurren. Die ersten Zähne werden schon mal ausprobiert, die jetzt langsam spürbar werden. Manche sind dann auch schnell zufrieden und schlafen dann ein. Es gibt aber auch ein paar Schlawiner, die immer übertreiben müssen. Da ist einer noch nicht zufrieden mit der Spieleanimation, oder hat einer/e noch Hunger, oder man muss nochmal, oder die Mama fehlt. Irgendwas ist immer. Das ist besonders blöd, wenn man sich entschließt dann mal 23:00 Uhr ins Bett zu gehen und noch blöder wenn 4:00 Uhr nachts der „Schuh drückt“. Luna weiß dann auch nicht so recht was sie machen soll und schaut uns winselnd und fragend an. Naja schließlich hatten wir ja auch mal zwei kleine Kinder, und genauso ist es jetzt auch wieder, eben mit neun. Wir kriegen sie alle irgendwie und irgendwann zufriedengestellt. Noch haben wir die Nerven. Mal sehen wie es wird, wenn wir ab Januar wieder arbeiten. Aber die Welpenzeit ist auch schnell vorbei, wir genießen sie jetzt, wenn sie so knuddelig sind. Wir wollen sie ja auch in gute Hände vermitteln. Wer also jemanden kennt, der jemanden kennt…

16. Dezember 2020

Zwei Wochen sind schon vergangen. Die Welpen sind jetzt 16 Tage alt. In dieser Zeit hat sich so viel getan… Sie haben seit 4 Tagen die Augen auf. Ob sie schon genau sehen wage ich noch zu bezweifeln, aber es wird jeden Tag besser. Hören klappt auch schon. Manches erschrickt bei einem lauteren Geräusch. Mittlerweile halten sie sich schon etwas auf ihren Beinchen; kullern auch mal wieder plötzlich hin. Luna tut ihr übriges dazu, wenn sie sie sauber putzt dann kugelt sie die Kleinen nur so herum. Wir haben heute die Wurfkiste mit einem Gitter erweitert, sodass jetzt doppelt soviel Platz ist. Da können die kleinen Ausflüge beginnen. Seit drei Tagen füttere ich teelöffelweise Welpenmilch zu. Da kann man schon kleine Unterschiede zwischen den einzelnen Welpen erkennen. Manche stürzen sich schon auf die Milchschüssel unter dem Teelöffel und schlecken sehr schnell. Andere stürzen sich auch so drauf und stupsen dann mit der Nase in die Milch und schnauben dann kräftig aus 😂 . Wieder andere wollen gar nicht so und die letzte Kategorie macht einfach was es soll. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Luna beäugt das Füttern genau. Ich weiß nur nicht, ob sie das Trinken der Welpen beobachtet und froh ist mal nicht herhalten zu müssen, oder ob sie auf den letzten Schluck Milch für sich wartet. Ich glaube da kann sich jeder Mensch in so einem Welpen wiederfinden.

Wer denn Interesse an einem unserer kleinen schwarzbraunweißen und braunen Welpen hat, kann sich gerne melden. Ende Februar/ Anfang März werden wir sie auf die Menschheit loslassen. Bis dato gibt es noch viel zu lernen. Aber so wie sich alle verhalten wird das eine lustige lehrreiche Zeit bis dahin.

8. Dezember 2020

Die erste Woche ist geschafft. Die Welpen haben ihr Gewicht verdoppelt. Luna hat genug Milch, sie satt zu bekommen. Jeden Tag sehen wir kleine Veränderungen an den Kleinen. Die Muskulatur um die Augen prägt sich immer mehr aus und man wartet nur noch darauf dass sie sich öffnen. Auf die Augenfarbe sind wir alle gespannt. Die ersten Gehversuche starten schon. Wenn auch noch etwas holprig, aber sie stehen schon mal ganz kurz auf zwei, drei Beinen. Luna ist jetzt recht entspannt so in ihrer Rolle. Immer öfter nimmt sie sich Zeit für sich selbst. Die Welpen haben lange Schlafphasen zwischen dem Saugen und dann gönnt sie sich Streicheleinheiten von uns und einen ausgiebigen Spaziergang im Garten. Mittlerweile können wir die Welpen einfach zum Knuddeln oder Wiegen in die Hand nehmen. Luna schaut dabei zu aber bleibt gelassen.

4. Dezember 2020

4 Tage sind unsere kleinen Wonneproppen jetzt alt. Mittlerweile können wir schon entspannter in Lunas Wurfkiste greifen. Sie vertraut uns, aber passt trotzdem noch sehr auf. Außer Fritz, der darf irgendwie mehr 😉 Gerade war Luna mal etwas länger draußen und Fritz und ich haben die Chance genutzt, die Kleinen mal zu „sortieren“. Es sind 4 Mädchen und 5 Jungs. Gewogen haben wir immer mal eins, wie es uns untergekommen ist. Da gibt es richtige kleine Brocken, die wiegen über 500g und es gibt die zarten, die aber auch schon um die 450g haben. Wir sind immernoch am Üben, die kleinen schwarz/braunen Knuddel an den Flecken an Hals und Bauch zu unterscheiden. Aber das ist nach wie vor sehr schwierig, so in etwa wie Tintenkleckse deuten (#Rorschachtest). Heute früh habe ich gesehen, dass es welche gibt, die an den Pfoten weißes Fell bekommen und das nicht an jeder Pfote und auch nicht jeder Welpe. Es bleibt also spannend, wie sie sich entwickeln werden. Luna traut sich jetzt immer etwas öfter und länger das Wurfnest zu verlassen. Beim Laufen erkennt man, wie dünn sie jetzt ist. Wir geben ihr mehr zu Fressen, denn die Milchproduktion erfordert viele Nährstoffe. Ihre Tagesportion an Adultfutter frisst sie zu Mittag. Früh und abends bekommt sie Welpenfutter in entsprechender Menge. So wie die Welpen trinken, verwertet sie das locker. Ansonsten besteht Lunas Tag aus schlafen, wenn es geht, säugen und die Welpen putzen. Sie regt damit Harn- und Stuhlentleerung an, weil sie das noch nicht können. Somit ist das Nest immer sauber. Irgendwann liegen die neun süßen dann ganz still und schlafen und Luna guckt irgendwie ganz verwundert, dass das so ist. Sie schafft es, sie zufrieden zu stellen. Das geht natürlich nicht lange, denn irgendeins hat immer Hunger. Dann legt sich Luna etwas tollpatschig mitten in die Welpenschar und fast alle trullern, kullern, robben und kriechen irgendwie Richtung Milch, die sie übrigens in drei Metern Entfernung riechen können. Zum Glück wollen nicht alle auf einmal, das würde ja bei der Anzahl von 8 Zitzen nicht reichen. Wir haben einen tollen Wechsel beobachtet. Ein gesättigter Welpe lässt von der Zitze ab und sein Kopf ist so schwer, dass er einfach so auf die Seite kippt und ein anderer Welpe robbt durch die saugenden und nicht saugenden durch. Der erreicht die Zitze und der satte Welpe wird durch die Bewegung etwas nach außen geschoben. Ich sage euch, besser als Fernsehen, Netfix, Sky u.a.

2. Dezember 2020

Alle Neune 🎳

Heute sind die Welpen schon 48 Stunden alt. Luna macht ihre Aufgabe als Hundemama richtig gut. Sie hat scheinbar erst einmal genug Milch für die kleinen hungrigen Mäuler. In der Zeischzeit, wo sie nicht saugen, liegen sie ruhig und zufrieden da. Für Luna ist das Ganze schon ziemlich anstrengend; die Strapazen der Geburt, Milchbildung, das Putzen der kleinen und immer wieder das Durchzählen, schafft sie. Die letzten zwei Tage war sie nur abends ganz ganz kurz draußen. Das hat sich heute früh gegeben und sie war schon dreimal, auch um das echt notwendige große Geschäft zu erledigen. Wir verwöhnen sie immer mal mit kleinen Leckereien um ihr das Rumliegen und Milchmachen etwas zu erleichtern. Die Welpen sind echt handlich- eine Hand voll Leben. Und nein, sie sind nicht, wie man anhand der Fotos denkt, einfach schwarz. Je nach dem wie das Licht ist, glänzt das Fell in einem satten bunkelbraun. Auf der Brust ziert jedes ein oder zwei weiße Fleckchen. Jedes ganz individuell. So individuell, dass wir fast schon Spitznamen haben. Da gibt’s eine Teriyaki, Tesla, Times New Roman. Noch können wir sie nicht so richtig unterscheiden, weil sie ihr Bäuchlein zeigen müssen, damit wir die Flecken sehen. Das einzige hellbraune Mädel kann man da immer gut sehen. Gewogen haben wir gestern Abend 6 Welpen; haben das Gewicht und die Flecken versucht zu fotografieren. Aber wir haben dann Luna nicht weiter stören wollen und jetzt fehlen uns noch drei Fleckendokus. Und ich vermute, dass wir die Fleckenstudie nochmal betreiben müssen. Vom Gewicht haben alle so zwischen 328-370 Gramm. Das werden wir jetzt immer kontrollieren, ob sie auch schön zunehmen. Die Augen und Ohren sind noch geschlossen. Zehn bis fünfzehn Tage werden sie sich also nur mit Geruchs- und Tastsinn kriechend und kullernd fortbewegen. Ein kleines Schauspiel da zuzuschauen und der Haushalt bleibt liegen weil man dabei die Zeit vergisst ❤️

Update 30.11.2020

Es ist vollbracht; Luna hat heute 9 Welpen auf die Welt gebracht. Seit gestern ging die Prozedur der Geburt. Luna hechelte, war unruhig, scharrte in ihrer Wurfkiste. Die Nacht war nicht wirklich entspannt. Fritz hatte sie die halbe Nacht neben sich und merkte schon, dass sie keine Ruhe fand. 3:00 nahmen wir sie zu uns und auch da ging es auf und ab. Sie wollte raus, wieder die Treppe hoch und runter. 4:00 sind wir dann aufgestanden. Da haben wir uns mal einen Tee gekocht. Tee trinken und abwarten soll ja helfen. Fritz hätte es dann fast noch verschlafen. Er musste nochmal nach Lpz. Als er dann gefahren war, hat sich Luna in sein Zimmer verzogen. Frank kam es dann recht ruhig vor; er merkte es trotz dass wir uns nochmal kurz auf dem Sofa gemütlich gemacht hatten. So 6:30 Uhr schaute er nach ihr und dann ging es auf einmal los. Der erste Welpe kam. Nun war sie einmal hier oben in Fritz’s Zimmer und da blieben wir dann auch. Es kamen dann noch 3 weitere und nach einer Pause noch drei. Jetzt dachten wir schon, dass es das jetzt war. Aber Luna hechelte immer noch wie die Wehen zuvor und siehe da, da kamen in großen zeitlichen Abständen noch zwei. So auf 9:00 Uhr transportierten wir alle zusammen nach unten in die Wurfkiste. Luna putze alle ganz fein und je trockener sie wurden um so hübscher waren sie anzuschauen. Kurz vor 10:00 Uhr kam Fritz wieder. Mit glänzenden Augen bestaunt er das Gewusel. Luna fing doch glatt nochmal das Hecheln an und es kam noch ein kleines Mädel- der 9. Welpe.

Jetzt sind sie alle fein geputzt, haben alle schon gesaugt und ge 💩. Scheint also alles super zu sein. Wir geben Luna jetzt etwas Zeit, sie ist ganz schön geschafft. – Passt trotzdem gut auf ihr kleinen auf. Deshalb können wir die Welpen noch nicht alle wiegen. Eins hatten wir schon mal, das hatte 366g. Alles neue folgt.

20. November 2020

Unsere nun 2 Jahre alte Luna- seit 18.11., befindet sich in der 7. Woche der Trächtigkeit; genau der 48. Tag. Eine Woche muss sie mindestens aushalten, dann sind die Welpen „fertig“ und können kommen. Kaum zu glauben, dass sie noch wachsen. Luna ist jetzt schon ganz schön aus dem Leim gegangen 😀. Man kann die Bewegungen der Kleinen deutlich unter der Bauchdecke spüren. Vielleicht fühlt es sich an wie sechs Welpen, vielleicht auch mehr, vielleicht auch weniger, aber größer. Wir werden es bald erfahren. Ich habe kleine Halsbändchen besorgt um die Welpen zu markieren. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie aussehen. Luna geht’s gut. Sie ist mobil und rennt auch noch im Garten herum; springt an Fritz hoch zur Begrüßung und um dem Nachbar, der über’s Gartentor fasst in den Arm zu zwacken😲. Ansonsten liegt sie immer irgendwo im Weg rum, vorm Geschirrspüler, vor der Badtüre, oder mitten da, einfach so…

Schönes Wochenende

14. November 2020

Heute hat sich Fritz Luna geschnappt. Ab ins Auto und raus auf’s Land. Seine Freundin reitet regelmäßig ein Pferd und das haben sie heute zusammen mit Luna besucht. Eine große Runde sind sie spazieren gegangen. Alle waren danach ganz schön geschafft. Ich finde die Fellfarben echt passend. Luna hat noch nie ein Pferd von der Nähe erlebt. Ich habe mir sagen lassen, dass das ziemlich gut geklappt hat.

12. November 2020

Ein schöner entspannter Tag geht für Luna zu Ende. Neben viel schlafen, fressen und etwas Bewegung draußen gab es viele Streicheleinheiten von allen. Wir fühlen alle den Bauch. Er wird langsam größer, das Gesäuge hat sich schon sehr vergrößert. Ich habe heute viele Handtücher aus meinem Fundus, von eigentlich aussortierten, rausgesucht. Sie wird die nächsten Wochen anfangen ein Nest zu bauen. Da soll es ihr an Material nicht fehlen. Das Futter haben wir jetzt auf Welpenfutter umgestellt. Das ist kalorienreicher und sie ist ganz wild drauf. Momentan guckt sie immer in der Küche ob es was für sie gibt. So war sie sonst nicht, so gierig. Jetzt liegt sie satt in ihrem Lieblingssessel-Gute Nacht Luna🌙

11. November 2020

Heute war ein ruhiger Tag. Luna hat die Wurfkiste angenommen. Entspannt liegt sie darin, wenn wir nicht da sind. Sie muss jetzt öfter raus. Das wissen ehemalige Schwangere auch 😉 Ansonsten ist rumliegen angesagt. Möglichst nah bei uns zwischen den Beinen, Stühlen und Lieblingssessel.

Update 10. November 2020

Nachdem die kleine Liaison mit Max ja nun sichtlich gefruchtet hat, befindet sich Luna in der 6. Woche ihrer Trächtigkeit. Einen Ultraschall vergangene Woche hat sie leider von einem (nicht unserem) Tierarzt nicht zugelassen. Die beiden mochten sich nicht wirklich. Nun wissen wir nicht wie viele Welpen es werden. Mit einem Röntgenbild hadern wir etwas. Mal sehen, ob wir es nächste Woche evtl. machen lassen. Dass sie trächtig ist merken wir ihr aber sehr gut an. Sie sieht nicht mehr so schlank und sportlich aus, das Gesäuge bildet sich aus, seit dieser Woche hat sie mehr Hunger, und sie kann schlafen, wo auch immer…

Heute Abend holt Fritz eine Wurfkiste von meiner Freundin ab. Danke Beate. Sie hat diese vom Tierschutz Auerbach, der uns diese nun freundlicherweise zur Verfügung stellt. Wir werden uns erkenntlich zeigen. Na mal sehen, ob Luna sich da reinlegt- sie schläft ja immer bei uns oben, die Treppe rauf. Aber mal sehen, wie lange das noch geht; so mit Treppe runter rennen und so.

…Nach einem Telefonat mit unserem Tierarzt wissen wir nun Bescheid, genauso auch er. Somit ist er für uns erreichbar. Wir machen kein Röntgen. Wir beobachten sie weiter gut; das können wir ja gut. Das haben wir gelernt. Alles weitere folgt.

10. November 2020

Jetzt ist es auch noch unser Hund Wert einen eigenen Blog zu bekommen. Aber neulich habe ich einen Beitrag über Pet-Fluencer gesehen, also ist das schon berechtigt. Ganz so Up to Date wird’s vielleicht nicht, bei mir wird gelesen und fotografiert. Aber wenn es euch gefällt, dann schaut mir mal zu.

Wir waren ja schon seit 2005 auf den Hund gekommen und irgendwie lässt es einen auch nicht mehr los, denn als unsere Dorle im Mai 2018 von uns gegangen war, konnten die Kids irgendwie nicht ohne. Wochen und Monate lag uns Fritz in den Ohren, präsentierte uns Für- und Wider-Listen, wollte den Kaufpreis aufbringen und irgendwann war es um uns geschehen. Seit 18.02.2019 erwärmt sie nun unser Herz.

Also, das ist Luna, der Hund unseres Sohnes Fritz. Luna ist am Tag der Abholung genau drei Monate alt gewesen. Sie war ein Welpe aus einem A-Wurf von 11! Die Elternhunde sind Mischlinge aus Weimaraner, Münsterländer, Vislar und Rhodesian Ridgeback. Ich glaube die Hundehalter waren froh, die Rasselbande gut vermittelt zu haben. Unsere Luna war eine der letzten drei. Auf dem Nachhauseweg musste sie gleich mal ein Ladeabenteuer im eGolf aushalten, aber das war gut zu ertragen in den Armen unserer Jungs. Sie hat sich schnell bei uns eingelebt, kommt mit unserem chaotischen Dienstrhythmus klar, denn es ist immer jemand da und sie genießt die Vorteile bei ihrem innigsten Freund- Fritz 💗 Diese Vorteile hat sie bei uns nicht: im Bett liegen, an ihm hochspringen und mit ihm ringen, das Gesicht „waschen“ und so manchen Quatsch, den Freunde so machen. Bei uns darf sie nur in der Stube im schwedischen Sessel liegen und das aber seeeehr gerne, sodass auch Frank keine Chance hat und ihn verlässt, wenn ihn Luna mit Hundeblick einfordert. Natürlich gehen auch wir mit ihr raus und wenn mal nicht, hat sie unser Grundstück, auf dass sie vehement aufpasst. Da kommt oder traut sich keiner rein, der sie nicht kennt. Nun braucht es ja auch Hundekontakte und das nicht zu knapp. Anfangs waren wir in einer Welpenschule. Sie ist sehr umgänglich, verspielt und ausdauernd. Freunde mit Hunden hat Fritz ja auch und das hat er auch gut genutzt. Und so schließt sich der Kreis, warum ich diesen Blog anfange; Luna hat einen Freund; Max. Er sagt es uns nicht, aber wir wissen es, dass es Fritz drauf angelegt hat, der Luna ein Abenteuer zu verschaffen. Und so kam es, das Max Luna besuchte. Luna war bereit und lies es zu… und alles weitere folgt…

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von Unsersonnenstrom

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading