eMoT Vogtland, Nachhaltiges Leben

Geschenkpapier? …Och nö…

Zu den Gelegenheiten, bei denen man was schenkt, oder ein Mitbringsel zusammenstellt, kommt immer wieder der Gedanke auf, wie man es denn verpacken soll, oder ob überhaupt. 🤔 Also da bin ich schon durch.

Folie gibts gar nicht mehr. Geschenkpapier brauchts immer das passende zum Anlass; Weihnachten, Geburtstag Kind, ähm Junge oder Mädchen, Geburtstag Mann oder Frau, Ostern – hä? Nee das nervt doch. Und außerdem ist eh nie das passende im Haus. Weg damit!

Seit fast drei Jahren gibt es Alternativen. Wir machen einfach die Packung zum Geschenk. Yes! Manchmal packen wir alles in eine schöne Kiste, oder ein Korb, schöne Stoffe. Alles das, was man nach dem Schenken nochmal verwenden kann. Franks Geburtstag hatte etwas Größe. Da kommt man schon ins Überlegen. Es sollte aber auch bissel Spaß machen beim Schenken. Also haben wir, meine Mum und ich, uns auf den Weg zum Stoffladen gemacht. Erst standen wir etwas ratlos im Laden rum. Die Verkäuferin guckte auch schon etwas fragend. Sie konnte nicht verstehen, dass wir für eine Geschenkverpackung und dementsprechende Meter von Stoff, so viel Geld ausgeben wollten. Aber wir hatten ja mittlerweile unseren Plan. Aus 3,5 Meter Baumwollstoff ist nach dem Auspacken gleich mal eine lange Tischdecke geworden. Diese passte dann perfekt auf die Wohnzimmertafel, die wir aber Dank des schönen Wetters gar nicht genutzt und vollgekleckert haben. 🤭 Aus 3 Meter Baumwolljersey in Türkis sind mir mal eben 2 Tshirts für Frank von der Nähmaschine gehüpft. Ein selbstgenähtes Tshirt kostet mal locker ab 40,-€. Also ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für meinen lieben Gatten. Ich habe mich zum 2. Mal am V-Ausschnitt geübt und bin einigermaßen zufrieden mit dem Ergebnis.

Seid also kreativ beim Schenken, alles kann Verpackung sein. Oder es geht gleich unverpackt.

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von Unsersonnenstrom

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading