Elektromobilität, unsersonnenstrom, unsersonnestromtour

Was gibt’s?

Wir wollen Neues sehen und erfahren. Auf nach Frankfurt zur IAA. Leider nur mit unserem Verbrenner. Wir haben nur diesen einen Tag. Ca. 4 Stunden fahren und 2x 45 min. Laden, schaffen wir heute nicht. So wäre die Routenplanung mit E gewesen. Grün- Start-Ziel-und Ladepunkt.

Als erstes steuerten wir Halle 4 an. Wir trafen Ingo Falkenstein von http://www.taunus-emobil.de. Schön, Internetkontakte zu vertiefen.

Dort am Stand fühlten wir uns wohl, das kannten wir alles von der http://www.wavetrophy.com

Als nächste Halle unser Heimspielkandidat- VW. Auch hier viel Geschiebe. Was wir sahen, waren die üblichen Modelle und Plugins. GTE
Leider war viel los und wir erhofften später noch einmal herzukommen. Weit gefehlt.

Wir schwitzten in der Eingangshalle bei Mercedes um die wenigen E-Modelle zu finden. Die B-Klasse schauten wir uns genauer an. 150 km Reichweite Laden mit nur 11kw mit Typ2, naja nicht gerade fernreisefähig. Ansonsten waren die Berater sehr aufgeschlossen und interessiert an unseren eigenen Erfahrungen.

In Halle 5 bei Tesla standen Trauben von Menschen um die Model S. Erstaunlich und verständlich, dass diese Fahrzeuge so eine Faszination erzeugen, obwohl ein Großteil der Autofahrer skeptisch gegenüber der Elektromobilität ist.
Das kennen wir ja jetzt alles schon. Wo bleibt unsere Faszination? Also weiter! Halle 8: Peugeot stellt den Fractal vor- naja, nicht alltagstauglich. Leider haben sie nicht mal einen I-on mit.

Artega präsentierte sich ohne Worte, ist auch nicht unsere Klasse. Aber chic.

Dann kommen wir bei Renault vorbei. Neben dem Twissy steht der Zoe und die Oma bekommt glänzende Augen. Mit 240km Reichweite und dem Rabatt von Renault für 16.500€. Die Oma kommt ins Schwärmen. Das ist nicht heilbar 😉

Bei Nissan präsentiert man sich am besten mit der Elektromobilität. Der Leaf mit 300km Reichweite kommt uns sehr gelegen. Doch gibt es bei uns zu wenig Chademo-Ladestellen. Dasselbe auch beim e-NV, schade.

In Halle 9 haben wir noch mit dem Kia Soul EV geknuddelt- gleiches Problem- Chademo.
In gleicher Halle stellte auch Mitsubishi aus. Dort hatten wir ein nettes auf geschlossenes Gespräch. Der i-Miev ist zu klein. Der Outlander PHEV gefällt mir, aber Frank und Plugins… Fritz hat sich gleich verguckt, Farbe Rubin Black Pearl.

So jetzt nochmal zurück, aber die Zeit drängt. Ich und zu Audi- in Halle Agora. Wo ich und das Klischee Audifahrer… Schöne Präsentation in der Halle und der E-Tron Modelle A3 und Q7. Aber eben Plugins. Der einzig Elektrische drehte sich unerreichbar auf dem Teller. Soll erst 2017 kommen. Zu laaaaaaaannnnngggg.

Unser Fazit: Momentan gibt es nichts, was uns vom Hocker reist. Wir wollen ein richtiges Elektroauto, wo der Hersteller dahinter steht und überzeugt davon ist. Nicht zum Schönrechnen für andere Sprittfresser und Luftverpester. Wir brauchen Reichweite, einfaches schnelles Laden und Platz für fünf. Bezahlbar soll es auch noch sein. Nix dabei, weswegen wir nächste Woche einen Ansturm auf ein Autohaus planen müssten. Wir werden zur nächsten Wave 2016 wohl auch mit unserem E-Golf fahren und das ist auch gut so.
Was die Oma so bewegt, ist ein anderer Bericht, der bald folgen wird.

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von Unsersonnenstrom

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading